Folge importierter Parallelgesellschaften – Lehrer berichten: Gewalt an Schulen eskaliert

Folge importierter Parallelgesellschaften – Lehrer berichten: Gewalt an Schulen eskaliert

An deutschen Schulen sind gewalttätige Auseinandersetzungen zunehmend an der Tagesordnung: Zu diesem Ergebnis kommt das „Deutsche Schulbarometer“, für das zahlreiche Lehrer repräsentativ befragt wurden. Insgesamt gaben dabei 47 Prozent der Pädagogen an, psychische oder physische Gewalt unter ihren Schülern erlebt zu haben. Bei „Schulen in sozial benachteiligter Lage“ beträgt dieser Anteil sogar 69 Prozent.
Dieser Aspekt und weitere Zahlen der Studie – unter anderem wird „Heterogenität“ von 33 Prozent der Lehrer als größte Herausforderung genannt – machen deutlich, was die Mutter auch dieses Problems ist: Es ist die politisch ermöglichte Massenmigration aus kulturell schwer kompatiblen Kulturkreisen, die zur Ausbreitung entsprechender Parallelgesellschaften geführt hat. Mitverantwortlich ist zudem die ebenfalls linksgrüne Inklusionspolitik.
Dies sind natürlich wichtige Argumente für eine grundlegende politische Wende in gleich mehreren Politikfeldern. Für diese Wende und damit für mehr Sicherheit und eine bessere Bildung steht nur die AfD.
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/fast-jeder-zweite-lehrer-beobachtet-gewalt-an-seiner-schule/
Dem Opfer eine rasche Genesung – Allgäu: Syrer attackiert 4-Jährige mit Messer

Dem Opfer eine rasche Genesung – Allgäu: Syrer attackiert 4-Jährige mit Messer

Auch im beschaulichen Wangen im Allgäu (Baden-Württemberg) sind die Folgen der verfehlten EU-Migrationspolitik angekommen: Ein Syrer mit niederländischem Pass (immerhin schreibt die Presse nicht von einem „Niederländer“) stach dort in einem Supermarkt unvermittelt auf ein gerade einmal 4 Jahre altes Mädchen ein.
Dem Anschlagsopfer ist natürlich eine rasche Genesung zu wünschen, mittlerweile ist ihr Zustand glücklicherweise stabil. Die Altparteien sollten nunmehr angesichts der unzähligen „Einzelfälle“ eine zuwanderungspolitische Wende um 180 Grad einleiten, für die ansonsten nur die AfD steht.
Denn eines ist klar: Auch in Deutschland wird die Staatsbürgerschaft viel zu leichtfertig an illegal Zugewanderte vergeben. Stattdessen sind solche Personen abzuschieben, wie es sich für einen funktionierenden demokratischen Rechtsstaat gehört.
https://www.bild.de/regional/baden-wuerttemberg/regional/wangen-im-allgaeu-mann-attackiert-im-supermarkt-maedchen-4-mit-messer-87750578.bild.html
Asylverfahren in Drittland als Abschreckung – Ruanda-Strategie: Großbritanniens Weg ist der richtige

Asylverfahren in Drittland als Abschreckung – Ruanda-Strategie: Großbritanniens Weg ist der richtige

Das britische Unterhaus hat entschieden: Das ostafrikanische Ruanda wurde zum sicheren Staat erklärt. Damit kann der konservative Premier Rishi Sunak einen wichtigen Zwischenerfolg zur Eindämmung illegaler Migration feiern. Die Wirksamkeit wird sich erst noch zeigen, möglicherweise muss noch die Europäische Menschenrechtskonvention gekündigt werden, um Interventionsmöglichkeiten zu unterbinden. Allerdings kann dies ja bei Erforderlichkeit nachgeholt werden.
Großbritannien versucht sich also immerhin an innovativen Lösungen, um die eigene Magnetwirkung auf illegale Migration zu reduzieren. In der EU werden vergleichbare Drittstaatenregelungen insbesondere von der Ampel blockiert. Klar ist: Das Ansehen der EU in ihrem jetzigen Zustand wird dadurch sicherlich nicht wachsen, war doch gerade die Migrationspolitik ein entscheidender Grund für das erfolgreiche Brexit-Referendum.
https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2024/grossbritannien-ruanda-plan-feiert-teilerfolg-im-parlament/
Berechnungen des Ökonomen Raffelhüschen – Massenzuwanderung kostet Gesellschaft 5,8 Billionen Euro

Berechnungen des Ökonomen Raffelhüschen – Massenzuwanderung kostet Gesellschaft 5,8 Billionen Euro

Der renommierte Ökonom Bernd Raffelhüschen, einst Berater der Bundesregierung („Rürup-Kommission“), hat sich mit einer für die aktuelle Bundes- und Landesregierung besonders unangenehmen Fragestellung auseinandergesetzt: Den Kosten der massenhaften Zuwanderung für die Gesellschaft.
Dabei geht es um die sogenannte Nachhaltigkeitslücke – die Differenz zwischen gezahlten Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen und jenen Zahlungen, die den Betroffenen daraufhin zustehen.
Auch ohne Massenzuwanderung würde diese Lücke aufgrund der alternden Gesellschaft 13,4 Billionen betragen. Wenn man 300.000 Migranten pro Jahr in ihrer aktuellen Zusammensetzung einkalkuliert, käme man hingegen auf 19,2 Billionen Euro, so Rentenexperte Raffelhüschen. Die Differenz von 5,8 Billionen sind pro Einwohner etwa 70.000 Euro.
Aus diesen Zahlen geht eines klar hervor: Eine regierende AfD mit verantwortungsvoller Zuwanderungspolitik würde dementsprechend für jeden Bürger neben weiteren Vorteilen auch eine massive finanzielle Entlastung bedeuten.
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2024/raffelhueschen-zuwanderung-kostet-58-billionen-euro/
Notwendigkeit ist ein Armutszeugnis – Anti-Terror-Polizeischutz für Weihnachtsmärkte verstärkt

Notwendigkeit ist ein Armutszeugnis – Anti-Terror-Polizeischutz für Weihnachtsmärkte verstärkt

Bereits seit dem islamistischen Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz 2016 gelten Weihnachtsmärkte als Gefahrenzone. Ein nicht hinnehmbarer Zustand, der direkt mit der Merkelschen Migrationspolitik zusammenhängt.
Nun wird bekannt, dass die Lage in diesem Jahr besonders angespannt ist. Hintergrund ist das durch die Hamas in Israel angerichtete Blutbad und deren erschreckend zahlreiche Sympathisanten in Deutschland. Auch dort also ein klarer Zusammenhang mit der Migrationspolitik, weswegen das gegenwärtige Umfragehoch der CDU als Hauptverursacherin umso absurder erscheint.
Die Maßnahmen mit Zivilbeamten, Pollern und Schranken sind zwar richtig. Gegen einen von langer Hand geplanten Anschlag dürften diese aber nichts ausrichten können. Stattdessen sind nachhaltige Lösungen nötig, wie sie nur die AfD vorschlägt: Die ausnahmslose Abschiebung bzw. Inhaftierung islamistischer Gefährder gehört ebenso dazu wie eine technologische Stärkung der Polizei und eine gemeinsame europäische Abriegelung des Mittelmeeres gegen weitere Zuwanderung aus islamisch geprägten Ländern.
https://bnn.de/karlsruhe/karlsruhe-stadt/weihnachtsmaerkte-in-karlsruhe-und-der-region-werden-extra-bewacht
Der Gemeindetag will Lösungen – Kommunen entlasten, Armutsmigration abstellen!

Der Gemeindetag will Lösungen – Kommunen entlasten, Armutsmigration abstellen!

Der baden-württembergische Gemeindetag mahnt sofortige Entlastungen der Gemeinden bei der Unterbringung von Asylbewerbern an. Tatsächlich sind die Gemeinden, Städte und Landkreise hier völlig überlastet, weswegen der Forderung grundsätzlich zuzustimmen ist.
Allerdings sind das nur kurzfristige Lösungen, die an Symptomen ansetzen. Es geht zudem nicht nur um Geld, sondern auch um Platz. Will man das Problem bei der Wurzel packen, müssen Migrationsanreize wie Sozialleistungen daher drastisch reduziert bzw. durch Sachleistungen ersetzt werden, sodass Deutschland für Wirtschaftsmigranten unter dem Flucht-Deckmantel nicht mehr deutlich attraktiver als die meisten anderen europäischen Länder ist. Eine Abriegelung des Mittelmeers und Abschiebungen nicht Aufenthaltsberechtigter gehören selbstverständlich auch dazu.
Fest steht jedenfalls, dass es solche nachhaltigen Lösungen und damit die nötige Entlastung der Kommunen nur mit der AfD gibt. Insofern können diese uns an ihrer Seite wissen.
https://www.n-tv.de/24510654