Insgesamt beträgt die durch Coronamaßnahmen bedingte Verschuldung des Bundes, der Länder und der Kommunen 480 Milliarden Euro. Alleine im Jahr 2020 hat das pro Einwohner einen Anstieg um 3300 Euro bedeutet, wie das Statistische Bundesamt nun bestätigt hat. Insgesamt betragen die Kosten 5800 Euro pro Einwohner, pro Nettosteuerzahler (ca. 15 Millionen Menschen) sind es sogar unglaubliche 32000 Euro.
Diese Zahlen sind deshalb ein Skandal, weil sie zum Großteil vermeidbar gewesen wären. Etliche Maßnahmen wie zum Beispiel die Schließungen verschiedener Betriebsarten mit Publikumsverkehr wie Gastronomie, Hotellerie und Facheinzelhandel haben nachweislich keinen signifikanten Effekt auf die Zahlen gehabt und zogen teure Rettungen nach sich.
Es ist also leider zu konstatieren, dass sich die anderen Parteien auf dem Rücken künftiger Generationen als Retter inszeniert haben. Nur die AfD steht noch glaubwürdig für eine solide Haushaltspolitik. Mehrausgaben müssen stets auf ihre Sinnhaftigkeit überprüft werden.