Sichere Gasversorgung ist wichtig – Querelen bei Zertifizierung: Nord Stream 2 in Betrieb nehmen!

Sichere Gasversorgung ist wichtig – Querelen bei Zertifizierung: Nord Stream 2 in Betrieb nehmen!

Die Freigabe der Bundesnetzagentur für die mittlerweile fertiggestellte Erdgaspipeline Nord Stream 2 lässt auf sich warten. Es werden hierfür formaljuristische Gründe genannt.
Es liegt jedoch nahe, dass dies auch mit der deutschen Regierungsumbildung zu tun haben könnte. Womöglich soll außenpolitischem Pragmatismus künftig endgültig eine Absage erteilt werden, wohingegen der unreflektierte Klima-Extremismus immer neue Blüten treiben dürfte.
Für die AfD hingegen ist klar: Die Versorgungssicherheit mit fossilen Kraftstoffen wird noch über Jahrzehnte unerlässlich sein, und hierfür ist Nord Stream 2 ein wichtiger Baustein. Ohnehin wäre es eine bemerkenswerte Ressourcenverschwendung und damit überhaupt nicht nachhaltig, eine fertig gebaute Pipeline nicht zu verwenden.
Land plant Ausbau – Windräder im Staatswald? Nicht mit der AfD!

Land plant Ausbau – Windräder im Staatswald? Nicht mit der AfD!

Die „grün“-schwarze Landesregierung setzt sich mit Nachdruck für mehr Flächenversiegelung ein. Dieser Eindruck entsteht jedenfalls unweigerlich, wenn man sich mit den nun von Minister Hauk (CDU) vorgebrachten Windkraftplänen auseinandersetzt.
1870 Hektar Staatswald, überwiegend im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb, sollen nämlich einem weiteren Ausbau der Windkraft um 90 Anlagen zum Opfer fallen. Diese ist im windarmen Baden-Württemberg bekanntlich vollkommen ineffizient und bedarf immenser Subventionen der Steuerzahler. Zudem gefährdet diese rückschrittliche und nicht grundlastfähige Form der Stromerzeugung Vogelwelt, Insektenfauna und Landschaftsbild.
Die AfD-Fraktion hat gegen diese Pläne daher stets entschlossen Widerstand geleistet und wird auch in Zukunft so verfahren. Unsere Devise lautet Landschaft statt Windkraft.
Energiewende gescheitert: Öl-, Strom- und Gaspreise EXPLODIEREN!

Energiewende gescheitert: Öl-, Strom- und Gaspreise EXPLODIEREN!

Das Politikversagen der Altparteien beschert uns nun auch noch explodierende Öl- und Gaspreise: Der Import von Erdgas verteuerte sich im August gegenüber dem Vorjahr um 170,5 Prozent (!), die Einfuhr von Erdöl um 63,6 Prozent. Dieser steile Anstieg der Energiepreise ist ein Hauptgrund der aktuellen Inflation, die mit 4,1 Prozent einen Höchststand seit Jahrzehnten erreicht.
Sogar die Rekordpreise der Wirtschaftskrise von 2008 werden übertroffen. Frankreich entschied sich zuletzt dazu, die Kosten für Energieträger sogar zu deckeln, um der Bevölkerung das Heizen im kommenden Winter zu ermöglichen.
Die Bürger müssen endlich wieder entlastet werden – deshalb: Schluss mit CO2-Abgaben und Öko-Planwirtschaft! Die völlig gescheiterte „Energiewende“ muss endlich beendet werden, denn sie trägt zu überteuerten Energiepreisen bei – das ist nicht nur unökologisch, sondern auch unsozial!
Zu bestimmten Tageszeiten – Blackout-Gefahr: Großbritannien stellt Ladesäulen den Strom ab

Zu bestimmten Tageszeiten – Blackout-Gefahr: Großbritannien stellt Ladesäulen den Strom ab

Die britische Regierung betreibt eine ähnlich desaströse Politik gegen den Verbrenner wie die deutsche. Immerhin setzen sich Boris Johnson und Co. allerdings mit den Folgen dieser Maßnahmen auseinander:
Als nachvollziehbare präventive Maßnahme gegen großflächige Stromausfälle wird Ladesäulen von Privathaushalten und Arbeitgebern demnächst voraussichtlich zwischen 8 und 11 Uhr sowie zwischen 16 und 22 Uhr der Strom abgestellt.
Es ist zu prüfen, ob ein solcher Schritt auch hierzulande notwendig wäre, zumal auf unseren Straßen viel mehr Elektroautos unterwegs sind. Eines ist jedenfalls klar: Die Einführung solcher Maßnahmen zeigt auf, dass der staatlich forcierte Wechsel zur E-Mobilität ein Irrweg ist.
Alle anderen sind grün! Scholz will mehr Windkraft als Kretschmann

Alle anderen sind grün! Scholz will mehr Windkraft als Kretschmann

Wer bisher davon ausgegangen ist, dass die SPD die harmlosere Alternative zu den Grünen ist und es sich bei Olaf Scholz um eine kanzlerfähige Person handelt, sollte sich mit dieser Stellungnahme des Finanzministers auseinandersetzen:
Da kritisiert Scholz doch tatsächlich Winfried Kretschmann für mangelnde Anstrengungen auf dem Gebiet der Windenergie: „Man kann nicht nur für Windkraft sein, und dann – wie in Baden-Württemberg – kaum Windkraftanlagen bauen“, so die Aussage des SPD-Kanzlerkandidaten.
Klar, dass die grüne Umweltministerin Walker sofort zurückschießt und dem Bund die Schuld gibt. Auch sind im neuen grün-schwarzen Koalitionsvertrag ja 1000 neue Windräder vereinbart.
Festzuhalten bleibt: Es streiten sich alle anderen Parteien darum, wer am meisten für die Windkraft unternimmt. Nur die AfD sagt weiterhin ganz klar Nein zu dieser gerade in Baden-Württemberg ineffizienten und volatilen sowie landschafts- und umweltschädlichen Form der Energieerzeugung. Nicht umsonst lautet ein besonders gelungener Plakatslogan unserer Partei „Alle anderen sind grün“.
Klimaheuchler: Ministerien und Behörden buchten 229.116 Inlandsflüge im Jahr 2018

Klimaheuchler: Ministerien und Behörden buchten 229.116 Inlandsflüge im Jahr 2018

So funktioniert Politik heute. Die Untertanen müssen CO2 sparen, während die Herrschaften in den Ministerien und Behörden klimatechnisch weiterhin die Sau raus lassen dürfen:

Die Mitarbeiter der Bundesministerien und ihrer nachgeordneten Behörden haben im vergangenen Jahr 229.116 Inlandsflüge unternommen. Das teilte das für die Erfassung aller Dienstreisen zuständige Bundesinnenministerium auf Anfrage der „Welt“ mit. Eine Abfrage bei den Ministerien ergab zudem, dass bei mehreren von ihnen die Zahl der Dienstreisen per Flugzeug innerhalb Deutschlands in den ersten Monaten dieses Jahres gestiegen ist.

Nicht nur in den Ministerien, sondern auch in angegliederten Institutionen wie Bundesamt für Migration, Bundesbank oder Kreditanstalt für Wiederaufbau gehören demnach Dienstreisen per Flugzeug zum Arbeitsalltag. Bei den Ministerien gehört das Verteidigungsressort zu den größten Vielfliegern. Seine Mitarbeiter flogen 2018 insgesamt 13.437 Mal inländisch, also 1.119 Mal pro Monat.

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres flogen die Mitarbeiter des Ministeriums sogar 1.191 Mal pro Monat. Auch in vier weiteren Ressorts stieg die Zahl der Inlandsflüge in den ersten Monaten dieses Jahres: Arbeit und Soziales, Finanzen, Landwirtschaft und Umwelt. Das Bundesumweltministerium erklärte dies für das eigene Haus damit, dass die Mitarbeiter 2018 außergewöhnlich wenig geflogen seien.

Dieser vorübergehende Rückgang hatte offenbar nichts mit beabsichtigten CO2-Einsparungen zu tun. Eine Sprecherin sagte, möglicherweise habe der Ausreißer 2018 mit der Pleite der Billig-Fluglinie Air Berlin zu tun gehabt. Seit die Airline Insolvenz anmelden musste, sind die durchschnittlichen Ticketpreise auf der Strecke Berlin-Köln/Bonn merklich gestiegen.

Somit wurden Bahnreisen auf der Strecke im Verhältnis günstiger. Die Strecke von Berlin nach Bonn spielt für die Inlandsflugbilanz der Ministerien eine besondere Rolle. Allein die Mitarbeiter des Ressorts für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung flogen im vergangenen Jahr 4.490 Mal diese Strecke. Die hohen Flugzahlen dort kommen zusammen, weil alle Ministerien zwei Dienstsitze haben, einen in Berlin und einen in Bonn. Sechs Ministerien haben sogar ihren ersten Dienstsitz in Bonn. Neben dem Ressort für Entwicklungshilfe sind dies die Ministerien für Verteidigung, Landwirtschaft, Umwelt, Gesundheit, sowie Bildung und Forschung. Nicht alle Ressorts antworteten vollständig auf die Fragen nach der Zahl ihrer Inlandsreisen. Fünf Ministerien verweigerten die Antwort komplett. Das Bildungsministerium etwa begründete dies damit, die Zahlen laut rechtlicher Lage nicht mitteilen zu müssen.

Es wird also weiterhin großzügig das Klima kaputt geflogen, gerade von denen die mitunter die CO2-Steuer voran treiben. Vielleicht wäre es sinnvoll, diejenigen zur Kasse zu bitten, die auch augenscheinlich dafür verantwortlich sind.

https://www.welt.de/…/Bundesministerien-und-Behoerden-2018-…

https://m.augsburger-allgemeine.de/…/Deutsche-Ministerien-u…

https://www.journalistenwatch.com/…/klimaheuchler-minister…/

https://mobil.stern.de/…/bundesbehoerden-buchten-vergangene…