AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel beglückwünscht die Parteifreunde in Thüringen zu ihrem hervorragenden Wahlergebnis – Unverständnis für Resultate der Poststalinisten

AfD-Fraktionsvorsitzender Bernd Gögel beglückwünscht die Parteifreunde in Thüringen zu ihrem hervorragenden Wahlergebnis – Unverständnis für Resultate der Poststalinisten

„Im Namen der gesamten AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg ist es mir Freude und Bedürfnis zugleich, den Parteifreunden der Alternative für Deutschland in Thüringen zu ihrem hervorragenden Wahlergebnis zu gratulieren, das sie heute ungeachtet der niveaulosen und demokratiefeindlichen Anfeindungen durch die Medien und Altparteien insbesondere gegen den Landesvorsitzenden Björn Höcke oder die kriminellen Anschläge auf die engagierten Wahlkämpfer erzielen konnten. Das Thüringer Wahlergebnis, durch das die großartige Arbeit der AfD in Thüringen im Kampf gegen die rot-rot-grüne Parteiendiktatur im Erfurter Landtag von den Wählern honoriert wurde, zeigt deutlich auf, dass es der unbestreitbare Wille der Bürger ist, dass unsere junge, aufstrebende Partei auch in den kommenden fünf Jahren im Freistaat eine maßgebliche Rolle spielen und einen Gegenpol zur fehlgeleiteten Migrationspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der mit ihr verbündeten Altparteien bilden soll.

Erfreulich ist aus unserer Sicht auch die erneut hohe Wahlbeteiligung von 65 Prozent der Wahlberechtigten. Sie dokumentiert einmal mehr, dass die Bürger verstanden haben, dass ihre Stimme etwas zählt. Mit der AfD verfügen die Menschen in Deutschland über eine konsequent handelnde Alternative zum substanzlosen Einheitsparteien-Brei, die sich wirklich zu wählen lohnt, weil sie ihre Interessen vertritt und einen weiteren Verfall des Rechtsstaates mit aller Kraft unterbindet.

Gerade in Thüringen haben die Regierungsparteien des linkssozialistischen Spektrums die Bürger schamlos hinters Licht geführt und Andersdenkende gnadenlos auszugrenzen versucht. Unter diesem Aspekt bin ich bestürzt und enttäuscht über den hohen Stimmenanteil, den die undemokratische und in unseren Augen verfassungsfeindliche Linke in Thüringen erzielen konnten. Nicht einmal ansatzweise zu einer Aufarbeitung der jüngeren deutschen Geschichte bereit, verherrlichen Ewig-Gestrige wie Bodo Ramelow und Co. bis heute das DDR-Unrechtssystem und mit ihm die Mauermörder, das Spitzelsystem der Staatssicherheit oder die blutige Niederschlagung des mitteldeutschen Volksaufstands vom 17. Juni 1953.

Einer Partei wie der Linken, die angesichts ihrer Geschichte und ihrer bis heute anhaltenden diktatorisch-grundgesetzfeindlichen Strukturen vom Verfassungsschutz beobachtet gehört, darf zukünftig keine Regierungsverantwortung mehr übertragen werden – weder in Thüringen noch in irgendeinem anderen Bundesland und schon gar nicht auf Bundesebene! Es bleibt in den nächsten Wochen und Monaten abzuwarten, wie sich die thüringische CDU um Mike Mohring an diesem Scheideweg gegenüber den Poststalinisten verhalten wird. Sie hat die Wahl, ihre einstigen Werte komplett aufzugeben und sich unterwürfig als Steigbügelhalter für eine Fortführung der sozialistischen Landesregierung anzudienen oder mit der AfD eine neue, wegweisende Koalition zu bilden. Die Entscheidung für eine Zusammenarbeit mit der AfD zur Verhinderung einer erneuten roten Regierung im konservativen Freistaat Thüringen würde einen Meilenstein für die Zukunft Deutschlands darstellen und den thüringischen Christdemokraten zumindest einen Teil ihrer einstigen Glaubwürdigkeit zurückgeben.

Angesichts der baden-württembergischen Landtagswahl im Jahr 2021 sind die Wahlergebnisse unserer Freunde und Kollegen in Thüringen auch für uns ein erneuter Ansporn für den bevorstehenden Wahlkampf und unser auf der Klausurtagung in Bad Herrenalb verabschiedetes Projekt „19+“. Nicht nur in Thüringen, sondern auch in Baden-Württemberg sehnt sich ein Großteil der konservativ-patriotisch denkenden Menschen nach einer grundlegenden politischen Wende!

Bernd Gögel
Vorsitzender der Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg

Seien Sie dabei: Werden sie jetzt Parteimitglied!

Seien Sie dabei: Werden sie jetzt Parteimitglied!

In Sachsen und Brandenburg haben die fantastischen Wahlergebnisse gezeigt: Wir sind Volkspartei. Viele Bürger wissen längst, wo ihr neues politisches Zuhause ist. In den letzten Tagen gingen bei uns sehr viele Mitgliedsanträge ein. Die Zustimmung zur AfD wächst ungebrochen. Derzeit verzeichnen wir schon über 35.000 Parteimitglieder.

Auch Sie wollen aktiv gestalten, Gleichgesinnte treffen, sich im politischen Tagesgeschäft einbringen oder der AfD als Förderer etwas Gutes tun? Dann zögern Sie nicht!

Helfen Sie uns, unseren Siegeszug für Deutschland und seine Menschen fortzusetzen. Werden Sie Mitglied. Das geht ganz einfach: Laden Sie sich den Aufnahmeantrag herunter, füllen Sie ihn aus und senden Sie ihn an uns zurück.

Zum Mitgliedsantrag:
https://www.afd.de/…/…/2018/06/AfD_Aufnahmeantrag_080618.pdf.

Gerne können Sie auch Förderer werden. Zum Förderer-Antrag:
https://www.afd.de/…/AfD_Aufnahmeantrag_Foerderer_080618.pdf.

Wir freuen uns auf Sie!
https://www.afd.de/…/…/2018/06/AfD_Aufnahmeantrag_080618.pdf

AfD-Landeschef strebt bei BW-Wahl „19 Prozent plus“ an

AfD-Landeschef strebt bei BW-Wahl „19 Prozent plus“ an

Die AfD in Baden-Württemberg will sich bei den nächsten Landtagswahlen weiter steigern. Landeschef Bernd Gögel strebt mindestens 19 Prozent an. 2016 kam die Partei auf 15,1 Prozent.

https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Fwww.stuttgarter-nachrichten.de%2Finhalt.bernd-goegel-afd-landeschef-strebt-bei-bw-wahl-19-prozent-plus-an.dc524195-01a5-45bd-b387-73681140f872.html%3Ffbclid%3DIwAR3_XMlV3Ia6i9wWkqugCrmYQvDcNkBRJlTH5gkXeJO_OWSmvqmMxLvURM4&h=AT0uhMmCM8znsJ-RJDdNKvI32SE_Brtcfralc8DPFC3DjHQmP_kgjrTTiFZc3g810S6BETg8dgJMoDAUKmUZF3ZGAEkfE_MJI-zSIzqCizLoBYI9JCMLGIurxFcW4IkTS7X_DlVqpp4j7fMhCHoE1WPPYgP9nIL_4vgP4LNvEBufBcEx2PZFsWinewnqJoYb65ZQkxotyGKb33mTeHYApofGof8JazmiBH46nSj1S5PY5JJg8LMvq7GqIr2YbWHkEdCDpFE1T9rYj29_piah2bCoScBugI0DTu_C0auYu-0fcoKlPtqU-g8kN2DglFqextAwu4wDaGnsbnwDGirxGEu858-iE_EW-CofrFurtwAxFMdyTscen39Lozx3217Fd3o2i3S08rMeizzc4QUuqYxAVJ6UIBsh9MtTCSvlA0MFVHwA1y2rtmMU-YkAmB7lHoNpiCFskQFlkL_vBmEj04hgCE57QdxDxAqjP2Y-WESjrTgJhST-OTxO0PkzkHSMFSWMNKiSniml-XYINF1182Z4wQMUAip56hO0of_t0MakzQLE1rOvdzAvDu49ATVi9Zmsj2_C5Ehr47PNdLr3Ge2qK4hNir6X3VoajMtV-72kapkBQ1y3TRN6UOYkt1hkl6cmNA

 

Zu Gast beim AfD Ortsverband Durlach

Ich war gestern zu Gast beim AfD Ortsverband Durlach. Es war ein gut organisierter und gelungener Abend mit vielen Gästen, Interessenten und Mitgliedern der AfD. Ich bedanke mich herzlich für die Einladung und komme gerne wieder.

Herzlichst, Ihr Bernd Gögel

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold? Grüne fordern totale Zensur bei Facebook

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold? Grüne fordern totale Zensur bei Facebook

Dass jeder, der nicht nicht stramm auf linken und grünen Kurs marschiert, zum Schweigen gebracht und gesellschaftlich isoliert werden muss, gehört zum Grundsatzprogramm der Öko-Stalinisten. Nun gibt es einen neuen Vorstoß von den Grünen, den renitenten, also aufgeklärten Bürgern endgültig zum Schweigen zu bringen.

Nach der Verhängung eines Bußgelds gegen Facebook durch das Bundesamt für Justiz (BfJ) fordern die Grünen ein härteres Vorgehen gegen das Online-Netzwerk. „Wir dürfen nicht zulassen, dass Hass und Hetze zum Alltag werden. Gerade angesichts der großen Bedeutung sozialer Netzwerke für öffentliche Diskurse und demokratische Willensbildung muss auch die Bundesregierung entschlossen handeln“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz.

In diesem Fall, verweise ich auf das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 5

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

#ZeitfürdieAfD

https://app.handelsblatt.com/…/soziales-netzw…/24517004.html

https://www.journalistenwatch.com/

https://www.tagesschau.de/inland/facebook-bussgeld-103.html